3Sat makro: Teurer Lärm

3Sat makro-Dokumentation: Teurer Lärm

3sat-Wirtschaftsmagazin über die Reduzierung und die Kosten von Verkehrslärm

Freitag, 11. Juli 21.00 Uhr auf 3Sat

3Sat makro -Moderatorin Eva Schmidt "Teurer Lärm" ©3SatZDF und Kerstin Bänsch

3Sat makro -Moderatorin Eva Schmidt „Teurer Lärm“
©3SatZDF und Kerstin Bänsch

Lärm ist die am meisten unterschätzte Umweltgefahr. Denn Lärm macht krank, darin sind sich Mediziner und Wissenschaftlicher einig. Jeder Zweite in Deutschland fühlt sich von Straßenverkehrslärm belästigt, etwa jeder Dritte von Fluglärm und immerhin noch gut jeder Fünfte von Bahnlärm. Das 3sat-Wissenschaftsmagazin „makro: Teurer Lärm“ fragt: Wie können wir Verkehrslärm reduzieren?

Technisch gibt es heute schon viele Möglichkeiten, Straßenlärm erträglicher zu machen. Doch wer trägt die Kosten? In vielen Regionen Deutschlands kämpfen die Bürger um ihre Ruhe: Anwohner der Flughäfen in Frankfurt am Main und in Berlin sowie Bahnlärmgeplagte im Mittelrheintal und in Oldenburg. Darüber hinaus ist Lärm auch teuer. Denn Lärm und seine Folgen belasten das Gesundheitswesen, mindern den Wert von Immobilien und sorgen für Einbußen beim Tourismus.

Allein die Schäden durch Schienenverkehrslärm werden für Deutschland auf etwa 800 Millionen Euro jährlich geschätzt. Dementsprechend nimmt die Bedeutung von Lärmschutz weiter zu, insbesondere bei der Planung neuer Infrastrukturprojekte. Die Interessen stehen sich ziemlich unversöhnlich gegenüber: Das Recht auf Gesundheit trifft auf den Anspruch auf Wirtschaftswachstum und Verkehrszunahme. Gibt es eine Lösung, die beiden Seiten gerecht wird?

Teurer Lärm ist eine 3sat makro-Doku

3Sat „makro“ zeigt jeden Freitag 30 Minuten spannende Wirtschaftsgeschichten. Die weltweite Vernetzung der Wirtschaft prägt immer mehr den Alltag von Unternehmen, aber auch Konsumenten. Wirtschaft geht heute alle an – nicht nur Investoren, Manager und Banken. Deshalb ist „makro“ die konsequente Weiterentwicklung des bisherigen 3sat-Wirtschaftsformates „3satbörse“. „makro“ versteht sich im Sinne einer Großaufnahme. „makro“ zoomt in den Mikrokosmos des Wirtschaftslebens, verliert dabei aber nie die makroökonomische Perspektive aus den Augen. Bei „makro“ wechseln sich Live-Magazin und vertiefende Wirtschaftsdokumentation wöchentlich ab. Wirtschaftliche Entwicklungen in Ländern oder Branchen stehen dabei eben so auf der Themenliste wie Währungskrisen oder alternative Wirtschaftsformen. 3Sat makro Teurer Lärm am Freitag, 11. Juli um 21.00 Uhr auf 3Sat.