Bornholmer Strasse – Biopic mit Charly Hübner

Bornholmer Strasse – Biopic mit Charly Hübner

Bornholmer Strasse – Biopic mit Charly Hübner  am 05. November 14, um 20.15 Uhr im Ersten

Bornholmer Strasse "Die unglaubliche, aber wahre Geschichte von Oberstleutnant Harald Schäfer", am Mittwoch (05.11.14) um 20:15 Uhr im ERSTEN. Tragikomödie "Bornholmer Straße". Erzählt wird die Geschichte um Oberstleutnant Harald Schäfer und die überraschende Wendung am Grenzübergang Bornholmer Straße in den letzten Stunden der DDR von Regisseur Christian Schwochow. Peter Arndt (Rainer Bock), Harald Schäfer (Charly Hübner) und Burkhard Schönhammer (Max Hopp) versuchen sich vom Dach eines Postenhäuschens einen Überblick zur Lage vor dem Grenzübergang zu verschaffen. © MDR/UFA FICTION/Nik Konietzny

Bornholmer Strasse „Die unglaubliche, aber wahre Geschichte von Oberstleutnant Harald Schäfer“, am Mittwoch (05.11.14) um 20:15 Uhr im ERSTEN. Tragikomödie „Bornholmer Straße“. Erzählt wird die Geschichte um Oberstleutnant Harald Schäfer und die überraschende Wendung am Grenzübergang Bornholmer Strawe in den letzten Stunden der DDR. Peter Arndt (Rainer Bock), Harald Schäfer (Charly Hübner) und Burkhard Schönhammer (Max Hopp) versuchen sich vom Dach eines Postenhäuschens einen Überblick zur Lage vor dem Grenzübergang zu verschaffen.
© MDR/UFA FICTION/Nik Konietzny

Bornholmer Strasse, es ist der 9. November 1989: Günter Schabowski erklärt auf einer Pressekonferenz die Reisefreiheit aller DDR-Bürger. Der Beginn von vier schwierigen Stunden für den diensthabenden Oberstleutnant Harald Schäfer, der am Grenzübergang Bornholmer Strasse zum Helden eines ganzen Landes wird.

Zum 25. Jahrestag des Mauerfalls und des Endes der „DDR“ zeigt Das Erste den Film Bornholmer Strasse mit Charly Hübner, Milan Peschel, Ulrich Matthes u.v.a. Im unmittelbaren Anschluss an den Film folgt um 21.45 Uhr eine begleitende, 30-minütige Dokumentation (MDR, rbb).

Bornholmer Strasse – die Multimedia-Reportage Rund um den Spielfilm und die Dokumentation können Zuschauer online tiefer in das Thema vordringen und sich auch im Netz spannende Geschichten erzählen lassen: Schlüsselszenen des Spielfilms werden unter die Lupe genommen und der „echte“ Oberstleutnant Harald Jäger erzählt, wie er sich an die Nacht des 9. November erinnert und wie nah der Film an der Wahrheit bleibt.

Auch die Drehbuchautorin Heide Schwochow stand am 9. November an der Grenzübergangsstelle Bornholmer Strasse. Sie erzählt, wie sie in dieser Nacht gemeinsam mit ihrem Mann über die Bornholmer Strasse nach West-Berlin ging – während ihr Sohn Christian zu Hause schlief.

25 Jahre später führte er bei „Bornholmer Straße“ Regie. Mit dem historischen Nachrichten-Ticker können die historischen Stunden noch einmal nacherlebt werden: Was passierte wann an der Grenze? Was meldeten die Agenturen? Und wann öffnete Harald Jäger wirklich den Schlagbaum?

Die Multimediareportage zu Bornholmer Strasse ist ab 5. November 2014 erreichbar – einfach auf diesen Text klicken