Cybercrime, Datendiebstahl und Liebesfallen

Cybercrime, Datendiebstahl und Liebesfallen

„Tatort Internet!“ am 2. August 2014, 18.00 Uhr auf ZDFinfo

Cybercrime, Datendiebstahl und Liebesfallen ©ZDF ©ZDFinfo

Cybercrime, Datendiebstahl und Liebesfallen
©ZDF ©ZDFinfo

Cybercrime, Datendiebstahl und Liebesfallen: Das Internet ist ein gefährlicher Ort. Die ZDFinfo-Doku „Tatort Internet – Angeklickt und abgezockt!“ ermittelt im Netz. Schnell, große Reichweite, anonym. Das Internet bietet viele Vorteile. Aber die große Freiheit im World Wide Web nutzen auch Betrüger und Kriminelle für Cybercrime, Datendiebstahl und Liebesfallen schamlos aus.

Die ZDFinfo-Dokumentation „Tatort Internet“ über Cybercrime, Datendiebstahl und Liebesfallen zeigt am Samstag, 2. August 2014, 18.00 Uhr, in deutscher Erstausstrahlung die große Spannweite krimineller Aktivitäten: von der Liebesfalle im Netz bis zu einem Test mit einem IT-Forensiker, der bei einer Testperson zeigt, wie leicht Handys und Laptops manipuliert und Daten ausgespäht werden können – Cybercrime, Datendiebstahl und Liebesfallen.

Mehr als sieben Millionen Singles in Deutschland suchen im Netz nach der großen Liebe. Ob Online-Partnervermittlungen, Single-Börsen oder SMS-Chat – ein riesiger Markt nicht nur für potentielle Lebensgefährten, sondern auch für gewiefte Geschäftemacher. Den Branchenumsatz im Online-Dating schätzen Experten auf jährlich über 200 Millionen Euro. Volker L. ist seit Jahren Single und hofft, über das Internet eine neue Partnerin zu finden.

Er loggt sich bei „date48“ ein – einer Kontaktbörse ohne Anmeldegebühr. Schon am nächsten Tag melden sich zahlreiche attraktive Frauen bei ihm. Doch jetzt soll er zahlen, für jede Mail einen Euro. Das ist ihm schnell zu teuer, aber alle Versuche, seine Traumfrau auf einen kostenlosen Email-Server zu holen, scheitern. Volker L. fällt auf eine sogenannte Profichatterin rein, die unter falschem Profil und falschem Foto Gefühle für Geld vorgegaukelt hat. Um zu verstehen, wie die Arbeit solcher Profichatter funktioniert, meldet sich ZDF-Autorin Jasmin Assen auf ein entsprechendes Jobangebot.

Die Schulung und das anschließende Probechatten unter falschem Namen offenbart das knallharte Kalkül, mit dem im Internet Gefühle von einsamen Menschen zu Geld gemacht werden sollen. Wie unsicher Daten im Internet sind, zeigt IT-Forensiker Karsten Zimmer. Er jagt für Gerichte, Unternehmen und Privatpersonen Datendiebe. Für einen Test erhält die 22-jährigen Studentin Lara für ein paar Tage von dem IT-Experten präparierte Geräte wie Handys und Laptops. Das Ergebnis am Ende ist überraschend und erschreckend zugleich. IT-Forensiker Zimmer gibt auch Tipps, wie man sich und seine Daten gegen Cybercrime, Datendiebstahl und Liebesfallen im Internet schützen kann.