Dschungel 2014: Larissa rockt das Camp

Camp in Australiens Dschungel: Larissa bietet die bislang beste Unterhaltung aller acht Staffeln.

LOVEFiLM – Online DVD Verleih – Wir lieben Filme!


Ever. Ever! EVER!!!

Larissa Marolt (c) RTL / Stefan Menne

Larissa Marolt (c) RTL / Stefan Menne

Da kommt eine junge, schöne Frau aus Österreich in das gewöhnlich von einigen Gestörten und ein paar nahezu unbekannten „Promis“ bewohnte RTL-Januar-Camp im fernen Australien und zeigt allen, wie eine gute Show funktioniert. Und mit „Allen“ sind wirklich alle gemeint: Zunächst mal ihre Camp – Mitinsassen, die vielleicht bei ihrer Einreise nach Australien noch der irrigen Meinung waren, sie könnten durch ihre Anwesenheit im TV-Dschungel etwas für ihre Bekanntheit (alle ausser Winfried/Siegfried Glatzeder) bzw. Bekanntheit und Beliebtheit (Glatzeder) tun. Können sie nicht – wo auch immer sie durch ihre Teilnahme noch hinwollten, Larissa war schon vor ihnen da. Der Sender RTL müsste Larissa auf Knien danken, denn durch ihr Tun schnellte die Quote der Trash-Show, von der viele dachten, sie habe ihren möglichen Scheitelpunkt schon überschritten, in bislang ungeahnte Höhen.



LOVEFiLM – Online DVD Verleih – Wir lieben Filme!

Larissa Marolt – Quotengarant im Camp

Niemand hätte eine solche Entwicklung vorhergesehen, als die junge Frau in den ersten Tagen durch recht merkwürdiges Verhalten auf sich aufmerksam machte. Man fragte sich: ist sie die abgedrehteste Kandidatin im Camp ever? Ever? EVER? Hätte man meinen können, aber weit gefehlt. Was wir heuer mit Larissa Marolt erlebten, war die mit Abstand beste Performance aller Teilnehmer aller acht Staffeln des Dschungelcamps. Ob sie nun am Ende “Dschungelkönigin” wird oder nicht, ist bereits völlig  gleichgültig – sie ist schon jetzt die Königin des Spiels an sich. Das ist viel bedeutender, für sie selbst und ihre Karriere und für den Sender, das Format und seine künftigen Ausgaben.

Alle anderen Kandidaten gehen unter

Neben wirklich großen Siegern kann es nur Verlierer geben: ein Mola, den alle nun für eine fiese Memme halten, eine Gabby, deren glänzender Karriere-Höhepunkt ihre Hochglanz-Fotos im Playboy bleiben werden, irgendein singender Doktor und der bösartige Glatzeder, der sich im Camp gar zu Handgreiflichkeiten gegen die Heldin aus Österreich hinreißen ließ – sie alle sind bereits Geschichte.

An das Camp 2014 wird man sich nur in Verbindung mit einem Namen erinnern: Larissa Marolt. Und das wird auch in den Folgejahren so sein, denn eine Kandidatin wie sie ist ein Glücksgriff für ein solches Format. Sie wird man wiedersehen, bald und in vielen unterhaltsamen Rollen. Bei den übrigen Teilnehmern fällt es schon jetzt schwer, die Namen zu erinnern. Ausser bei Fräulein Müller aus Leipzig, die auch recht unterhaltsam war…

Hinterlasse eine Antwort