Eichwald, MdB 4-teilige ZDF Polit-Satire

Eichwald, MdB 4-teilige ZDF Polit-Satire

Eichwald, MdB 4-teilige ZDF Polit-Satire ab Mai im Programm

Politsatire Eichwald, MdB - der Abgeordnete und sein Team: Sebastian Grube (Leon Ullrich), Julia Schleicher (Lucie Heinze), Hajo Eichwald (Bernhard Schütz), Berndt Engemann (Rainer Reiners) ©ZDF und Daniela Incoronato

Politsatire Eichwald, MdB – der Abgeordnete und sein Team:
Sebastian Grube (Leon Ullrich), Julia Schleicher (Lucie Heinze), Hajo Eichwald (Bernhard Schütz), Berndt Engemann (Rainer Reiners)
©ZDF und Daniela Incoronato

Es ist deutsch und trotzdem lustig: in vier Folgen erzählt Eichwald, MdB von liebenswürdigen und manchmal naiven Arbeitern des Politikbetriebs. Strenge Fraktionsvorsitzende, jüngere Konkurrenten und kritische Journalisten treiben die Bürogemeinschaft vor sich her.

Hans-Josef Eichwald, MdB (Bernhard Schütz) ist ein ganz normaler Arbeitnehmer in der inneren Kündigung – nur, dass sein Arbeitgeber das deutsche Volk ist. Als Abgeordneter im Deutschen Bundestag für den Wahlkreis Bochum II hat er seinen Wählern versprochen, ihr Leben ein bisschen besser zu machen.

Doch 20 Jahre wütender Bürgeranrufe, Lobbyisten-Besuche und Fraktionszwang haben ihre Spuren hinterlassen.

Hajo Eichwald, MdB ist Bundestagsabgeordneter in seinen letzten Jahren vor dem Ruhestand – früherer Idealismus ist längst der Routine gewichen. Doch seinem Ruhebedürfnis steht die Tatsache entgegen, dass Realpolitik härter und schärfer denn je geworden ist.

Die Konkurrenz ist jünger und wendiger geworden und mit dem Einzug des Internets in jeden Lebensbereich der Öffentlichkeit haben sich der Output von Journalisten und der Hunger der Wähler nach immer neuen Geschichten potenziert.

Deutsch und lustig geht doch: Eichwald, MdB Trailer ©ZDF

Globalisierung und Verdrängungskampf tun ihr Übriges, um den eigentlich friedliebenden Politik-Veteranen Eichwald ans Blutdruck-Messgerät zu gewöhnen.

Zusammen mit seinem langjährigen wissenschaftlichen Mitarbeiter Berndt, dem twitternden Referenten Sebastian und der jungen Büroleiterin Julia ist Eichwald, MdB inzwischen vor allem damit beschäftigt, die eigene Mittelmäßigkeit zu verwalten: bloß nicht zu wenig machen, schließlich möchte man wiedergewählt werden, aber auch ja nicht zu viel – für das bisschen Kohle mehr lohnt sich der Job als Staatssekretär nämlich wirklich nicht.

Der Kontakt zur strengen Fraktionsvorsitzenden Birgit Hanke, deren Wege man mit zu viel Engagement zwangsläufig kreuzt, ist aus sicherem Abstand von mindestens einem halben Plenarsaal ohnehin deutlich gesünder.

Doch was aussieht wie ein sicherer Plan, wird jäh über den Haufen geworfen durch die Ankunft von Uwe Bornsen. Der rückt für einen verstorbenen Kollegen in den Bundestag nach und kommt nicht nur aus dem gleichen Wahlkreis wie Eichwald, sondern ist auch noch deutlich jünger, besser angezogen – und sogar bei tumblr.

Was das genau bedeutet, spielt für Eichwald, MdB keine Rolle, aber er weiß sofort: Wenn Bornsen ihm das sichere Direktmandat wegnimmt, wird sein Lebensabend deutlich stressiger. Von jetzt an, das wissen alle im Büro Eichwald, werden die Ärmel wieder  hochgekrempelt. Nicht nur, weil es anstrengend wird, sondern vor allem auch: schmutzig.