„Rising Star“ – israelisches Erfolgsformat auf RTL

RTL sucht Musiktalente für Deutschlands erste interaktive Castingshow „Rising Star“

Rising Star © RTL

Rising Star © RTL

In der neuen Live-Talent-Showreihe „Rising Star“ treten Gesangstalente gegeneinander an und kämpfen um ein Musikstipendium, mit dem sie sich ein Jahr voll und ganz der Musik widmen können, und einen Plattenvertrag. RTL plant die Ausstrahlung der Show noch für dieses Jahr.

Das Konzept vereint ein noch nie dagewesenes Votingverfahren mit den klassischen Elementen einer Musikcastingshow. An Stelle von Telefon-Votings stimmt der Fernsehzuschauer zuhause mittels einer kostenlosen, mobilen App in Echtzeit während der Darbietung ab – sichtbar für den Künstler und das Publikum. Der Zuschauer entscheidet genauso wie die Fachjury live, wer in die nächste Runde kommt, wer aussteigen muss und wer der „Rising Star“ wird. Doch die Zuschauer beeinflussen das Geschehen mehr als die Fachjury.

Egal wie alt, ob alleine, zu zweit oder als Band – RTL sucht Gesangstalente für Deutschlands erste interaktive Castingshow „Rising Star“. Bis zum 30.4.2014 können sich Sänger, Sängerinnen und Bands unter www.RTL.de füt „Rising Star“ bewerben.

„Sing mit deiner Stimme alle an die Wand!“ heißt das Motto bei „Rising Star“

Das ist in diesem Fall durchaus wörtlich gemeint ist. Denn die Kandidaten bei „Rising Star“ beginnen ihre Performance vor einer großen LED-Wand, die sie vom Publikum und der Jury trennt. Auf diesem riesigen Bildschirm erscheinen die Profilfotos der Fernsehzuschauer oder Juroren, die für den Kandidaten voten. Je mehr der Kandidat mit seiner Leistung überzeugt, desto mehr Gesichter seiner Unterstützer sieht er. Nur, wenn ein Sänger eine gewisse Prozentzahl an Stimmen erreicht, fährt die LED-Wand nach oben und gibt den Blick ins Studio auf Jury und Publikum frei.

Die erfolgreiche Live-Castingshowreihe mit integrierter Social Network-Verknüpfung war 2013 der Überraschungshit in Israel (dort auf Channel 2) und erreichte bis zu 58 Prozent Marktanteil. Auch die Social Media-Beteiligung in Israel war imposant mit mehr 10 Millionen Votes via App, die von 1,5 Millionen Zuschauern runtergeladen wurde. (Gesamtbevölkerung Israel: 8,0 Mio.) Das Erfolgsformat wurde vom Lizenzgeber Keshet International, dem Distributions- und Produktionszweig der israelischen Keshet Media Group mittlerweile in 11 Länder verkauf.

Hinterlasse eine Antwort