GZSZ Gerner schwer verletzt

GZSZ Gerner schwer verletzt

GZSZ Gerner schwer verletzt am 25. März bei RTL

GZSZ Gerner schwer verletzt - Im Bild: Sunny (Valentina Pahde) kümmert sich um den verletzten Gerner (Wolfgang Bahro), der auf der Demo von einem Pflasterstein getroffen wurde. © RTL / Rolf Baumgartner

GZSZ Gerner schwer verletzt – Im Bild: Sunny (Valentina Pahde) kümmert sich um den verletzten Gerner (Wolfgang Bahro), der auf der Demo von einem Pflasterstein getroffen wurde.
© RTL / Rolf Baumgartner

GZSZ Gerner schwer verletzt: Sunny (Valentina Pahde) kümmert sich um den verletzten Gerner (Wolfgang Bahro), der auf der Demo von einem Pflasterstein getroffen wurde.

GZSZ Gerner schwer verletzt, was geschieht in dieser und der nächsten Folge sonst noch: Nur Katrin kann Leon noch helfen. Lilly und Chris kommen sich wieder näher.

Vince geht einen Schritt zu weit.Katrin verdrängt ihr schlechtes Gewissen und löscht den Mitschnitt, der beweist, dass das Mauerwerk-Gutachten gefälscht ist und handelt bei Gerner sogar noch einen guten Deal für sich aus.

Doch das schlechte Gewissen bleibt, zumal sie weiß, dass Gerner Leon niemals in Ruhe lassen wird.

Vince ist geschockt, nachdem er Gerner versehentlich mit einem Pflasterstein getroffen hat. Umso schlimmer ist es für ihn, als Leon sich als Täter ausgibt, um Vince vor dem Gefängnis zu bewahren.

GZSZ Gerner schwer verletzt – von schweren und zermürbenden inneren Schuldgefühlen getrieben, gesteht Vince der geschockten Sunny die Wahrheit und nimmt in Kauf, dass die ihn an die Polizei verrät. Doch Sunny schweigt und zieht ihre Konsequenzen.

Leon ist überzeugt, dass er schnell wieder auf freiem Fuß ist, sobald er seine Aussage bei der Polizei gemacht hat: Er ist nicht vorbestraft und der Steinwurf war keine böse Absicht. Tatsächlich scheint sich der Vorfall bald erledigt zu haben, bis Gerner von Leons Selbstanzeige erfährt und eine willkommene Gelegenheit sieht, Leon hinter Gittern zu bringen.

Obwohl Lilly Chris eine klare Ansage gemacht hat, dass sie nichts mehr mit ihm zu tun haben will, sagt sie ihm zu, gegen die Schließung des Mauerwerks eine WHY-Aktion durchzuführen.