History zeigt Ku’damm 56

History zeigt Ku’damm 56

History zeigt Ku’damm 56 ab 25. Februar als Pay-TV Premiere

History zeigt Ku’damm 56, den hochkarätig besetzten Event-Dreiteiler über den Aufbruch der Jugend in den 1950er-Jahren als Pay-TV-Premiere ab 25. Februar. Im Bild: m Bild: Caterina Schöllack (Claudia Michelsen, 2.v.l.) mit ihren Töchtern Eva Schöllack (Emilia Schüle), Monika Schöllack (Sonja Gerhardt) und Helga Schöllack / von Boost (Maria Ehrich) ©ZDF und HISTORY, Foto: Stefan Erhard

History zeigt Ku’damm 56, den hochkarätig besetzten Event-Dreiteiler über den Aufbruch der Jugend in den 1950er-Jahren als Pay-TV-Premiere ab 25. Februar.
Im Bild:
m Bild:
Caterina Schöllack (Claudia Michelsen, 2.v.l.) mit ihren Töchtern Eva Schöllack (Emilia Schüle), Monika Schöllack (Sonja Gerhardt) und Helga Schöllack / von Boost (Maria Ehrich)
©ZDF und HISTORY, Foto: Stefan Erhard

History zeigt Ku’damm 56, den vielbeachteten und hochkarätig besetzten Event-Dreiteiler über den Aufbruch der Jugend in den 1950er-Jahren als Pay-TV-Premiere von Samstag, 25. Februar, bis Rosenmontag, 27. Februar 2017, täglich ab 20.15 Uhr.

Am 27. Februar folgt im Anschluss an das „Ku’damm 56“-Finale zudem „Ku’damm – Die Dokumentation“.

Der von Nico Hofmann („Deutschland 83“) und Benjamin Benedict („Das Wunder von Berlin“) produzierte TV-Film mit Sonja Gerhardt, Claudia Michelsen, Maria Ehrich und Emilia Schüle in den Hauptrollen war bei seiner Erstausstrahlung im März 2016 ein Quotenerfolg und zählt zu den aktuell mehrfach nominierten Produktionen des Deutschen Fernsehpreises.

History zeigt Ku’damm 56, Hauptschauplatz der Miniserie  ist die Berliner Tanzschule „Galant“ im Jahr 1956. Hier prallen Welten aufeinander, hier wird der Kampf zwischen Prüderie und Emanzipation ausgetragen. Das Programm der Tanzschule von Caterina Schöllack spiegelt die verkrampfte konservative Einstellung der Besitzerin wider: Nur Standardtänze werden angeboten! Von ihren drei Töchtern Monika, Eva und Helga verlangt sie, dass sie sich durch vorteilhafte Heirat bestmöglich in die konservativ geprägte Gesellschaft einfügen.

Aber dann entdeckt Monika den Rock ’n‘ Roll, Helga stellt fest, dass ihr Ehemann eigentlich auf Männer steht und Eva verliebt sich in einen verheirateten Mann – obwohl sie in ihrem Chef Prof. Dr. Fassbender bereits eine gute Partie gefunden hatte. 

Monikas Geschichte und die ihrer beiden Schwestern stehen dabei exemplarisch für zahlreiche Biografien einer Zeit, in der das Leben und der Wert einer Frau über den Platz an der Seite ihres Ehemannes bestimmt wurden. Doch gleichzeitig bewegten die Suche nach einer neuen weiblichen Identität und der aufkommende Wunsch nach Gleichberechtigung die Frauen dieser Generation.