Lange Seinfeld Nächte auf RTL Nitro

Lange Seinfeld Nächte auf RTL Nitro

Lange Nächte auf RTL Nitro – Zuschauer dürfen abstimmen

Seinfeld and Friends: (v.li.): Cosmo Kramer (Michael Richards), Jerry Seinfeld (Jerry Seinfeld), Elaine Benes (Julia Louis-Dreyfus) und George Costanza (Jason Alexander) (c) RTL NITRO

Seinfeld and Friends: (v.li.): Cosmo Kramer (Michael Richards), Jerry Seinfeld, Elaine Benes (Julia Louis-Dreyfus) und George Costanza (Jason Alexander)
(c) RTL NITRO

Seinfeld – die Serie wird mitunter auch als „show about nothing“ – die Serie über praktisch nichts, bezeichnet – und doch beschäftigen sich Stand-up-Comedian Jerry Seinfeld und seine drei Freunde Elaine, George und Kramer mit nichts Geringerem als den drängendsten Fragen des alltäglichen Lebens.

Und genau das hat Seinfeld zu einer der erfolgreichsten und weltweit beliebtesten Aushängeschilder des Sitcom-Genres gemacht.

Seien es nun die Irrungen und Wirrungen des Datings, die Fallstricke auf der Karriereleiter oder aber das pure Chaos bei Trips in New York City und weit über die Stadtgrenzen hinaus: Die vierköpfige Gruppe versteht es wie sonst niemand, scheinbar triviale Alltagssituationen mit viel Humor auf die Spitze zu treiben.

Anlässlich des 25-jährigen Serienjubiläums, das Seinfeld in diesem Jahr feiern darf, widmet RTL NITRO gleich drei komplette Nächte dem Besten aus den ersten 100 Folgen der Kultserie und lässt die Zuschauer dabei auf der Facebook-Seite des Senders über die beliebtesten Episoden aus drei Kategorien abstimmen.

Seinfeld ist eine von Jerry Seinfeld und Larry David geschaffene US-amerikanische Sitcom, die von 1989 bis 1998 auf dem US Sender NBC lief. Die Writers Guild of America wählte Seinfeld auf Platz 2 der 101 „Best Written TV Series“ hinter Die Sopranos. Die Serie handelt vom Alltag der vier in New York lebenden Freunde Jerry Seinfeld, George Costanza, Elaine Benes und Cosmo Kramer.

Trivia: Nach anfänglich schwachen Zuschauerzahlen entwickelte sich die Serie schon bald zu einer der beliebtesten Fernsehserien. Viele Charaktere der Serie, wie der schräge Exzentriker Kramer oder der hinterhältige und egoistische Newman, wurden populär, Jerry Seinfeld zum bestbezahlten Komiker der Welt. NBC bot Jerry für eine weitere Staffel fünf Millionen Dollar pro Folge an, was dieser aber ablehnte.

Das Ende der Serie 1998 stieß auf enormes Interesse seitens der Fans, die abschließende Folge wurde in den Vereinigten Staaten von rund 108 Millionen Menschen, laut Schätzungen von NBC, gesehen. Damit hatte diese Folge mehr US-Zuschauer als Titanic in den ersten 21 Wochen. Die Werbeeinnahmen des Finales waren höher als die des Super Bowl.