Lebensentwurf Patchwork Familie auf 3Sat

Patchwork Familie – die Familie der Zukunft? 

Montag, 14. Juli 2014, 22.55 Uhr auf 3Sat

Patchwork Familie Peter Voß Professor Peter Voß - Intendant a.D.des SWR fragt Felicitas von Lovenberg REGIE: ©ZDF und SWR/Andrea Kremper

Patchwork Familie
Peter Voß
Professor Peter Voß – Intendant a.D.des SWR fragt Felicitas von Lovenberg
REGIE:
©ZDF und SWR/Andrea Kremper

Manche sagen, Patchwork Familien werden zur Normalität, andere glauben, dass Patchwork Familien bereits die Lebensrealität sind. Was das in der Praxis heißt, hat die Journalistin Felicitas von Lovenberg erlebt. Sie schildert es in ihrem Buch „Und plötzlich waren wir zu sechst“. Peter Voß fragt Felicitas von Lovenberg: Patchwork Familie – ist das die Zukunft?

Wer in eine Patchwok Familie hineinkatapultiert wird, in der es bereits Regeln und Gesetze gibt, ist zunächst einmal froh, wenn nicht allzu viel schiefgeht, so beschreibt die Journalistin Felicitas von Lovenberg in ihrem Buch „Und plötzlich war ich zu sechst“ ihre ersten Erfahrungen in einer Patchwork Familie.

In einer Patchwork Familie zu leben ist inzwischen mehr und mehr  Normalität. Schließlich, so die Autorin, mache jeder dritte Mensch in unserer Gesellschaft im Laufe seines Lebens irgendwelche Stief-Erfahrungen, ob als Stiefkind, Stiefgeschwister, Stiefeltern oder Stiefgroßeltern. Die Kinder ihres heutigen Ehemannes waren sechs und acht Jahre alt, als sie in Lovenbergs Leben traten.

Erst nach gut drei Jahren, „respektive rund 80 gemeinsamen Wochenenden und mehreren Ferien im Sommer wie im Winter“, fühlte sie sich mit ihrer inzwischen angeheirateten Patchwork Familie  tatsächlich verwachsen. Nach nun acht Jahren als Patchwork Familie kommt sie zu dem Schluss, dass sich diese Familienform nicht nur richtig, ehrlich und gut, sondern regelrecht therapeutisch anfühlen könne, wenn alle mitmachten – aus freien Stücken.

Peter Voß fragt Felicitas von Lovenberg in seiner Sendung am Montag, 14. Juli, 22.55 Uhr: „Patchwork – die Familie der Zukunft?“ Nach dem Studium der Neueren Geschichte in Bristol und Oxford und einem Praktikum bei Christie’s in New York begann die 1974 geborene Felicitas von Lovenberg 1998 als Redakteurin im Feuilleton der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, zunächst im Ressort Kunstmarkt. 2001 wechselte sie in die Literaturredaktion und wurde anschließend verantwortliche Redakteurin für die Samstagsbeilage „Bilder und Zeiten“. Seit 1. November 2008 ist sie für das Ressort Literatur und Literarisches Leben verantwortlich – und ist damit die erste Frau, die bei der F.A.Z. Literaturchefin ist. Ebenfalls seit 2008 moderiert sie – im Wechsel mit Thea Dorn – die Literatursendung im SWR Fernsehen: zunächst „Literatur im Foyer“, seit September 2013 „lesenswert“.

Eine Patchwork Familie  ist eine Familie, bei der mindestens ein Elternteil ein Kind aus einer früheren Beziehung in die neue Familie mit eingebracht hat.