Neue Folge: Heino Ferch in Spuren des Bösen

Neue Folge: Heino Ferch in Spuren des Bösen

Neue Folge: Heino Ferch in Spuren des Bösen am 19. Januar im ZDF

Heino Ferch in Spuren des Bösen als Verhörspezialist Richard Brock Neue Folge am 19. Januar um 20.15 Uhr im ZDF. ©ZDF und Petro Domenigg

Heino Ferch in Spuren des Bösen als Verhörspezialist Richard Brock Neue Folge am 19. Januar um 20.15 Uhr im ZDF.
©ZDF und Petro Domenigg

Neue Folge am 19. Januar um 20.15 Uhr im ZDF: Heino Ferch in Spuren des Bösen. Richard Brock (Heino Ferch)In „Schande“ trifft Richard Brock auf seinen bisher schwersten Gegner. Während einer Vorlesung taucht Gerald Pliem bei ihm auf und erpresst ihn mit seinem Wissen über dessen heimliche Affäre mit einer verheirateten Frau.

Wien bei Nacht. Die attraktive Universitätsprofessorin Paula Moser, Richard Brocks Nachbarin und Geliebte, verabschiedet sich zärtlich von Richard. Dieser bleibt allein in seiner Wohnung zurück, während Paula in den vierten Stock geht. Ein Unbekannter kann gerade noch in einer Wohnung verschwinden. Er beobachtet Paula durch den Türspion.

Hinter ihm liegt eine männliche Leiche. Während Paula in ihre Wohnung geht, zündet der Unbekannte die Leiche an, und das gesamte Haus steht kurze Zeit später in Flammen. Auch Richard muss von der Feuerwehr gerettet werden. Petra, Richards Tochter, übernimmt den Fall. Sie bittet ihren Vater um Hilfe. Bei dem Toten handelt es sich um den stadtbekannten Professor Lukas Gabmann. Richard befragt Gabmanns Lebensgefährten Markus Schindler, der tatverdächtig ist.

Dann taucht in Richards Vorlesung Gerald Pliem auf. Pliem erpresst Richard mit seinem Wissen über dessen heimliche Affäre mit der verheirateten Paula und fordert von ihm eine therapeutische Behandlung. Pliem gibt sich als Arzt aus, hat aber nie eine medizinische Ausbildung gemacht. Unter Schweigepflicht erfährt Brock mehr von Pliems dubiosem Doppelleben und erkennt dessen verbrecherische Seite. Zu spät bemerkt er, dass der hoch intelligente Psychopath ihn in eine Falle locken will.

Fritz Karl spielt die Rolle des falschen Arztes Gerald Pliem in seiner ganzen Doppelbödigkeit. Er lässt eine Figur entstehen, die trotz ihrer verbrecherischen Seite Faszination zu erzeugen versteht. Anders wäre es auch nicht möglich, den erfahrenen Psychologen, in diese verzwickte Situation zu locken. Eine besondere Herausforderung, auch für den Hauptdarsteller Heino Ferch, der bis an seine Grenzen spielt. Zwischen den Männern entwickelt sich so, aus einem „Katz und Maus-Spiel“ ein Kampf auf Leben und Tod.

2012 erfolgte der Startschuss für die neue Krimireihe Heino Ferch in Spuren des Bösen. In „Schande“ erlebt der Zuschauer   den charismatischen Wiener Verhörspezialisten Richard Brock in seinem vierten Fall. Auch dieser Film wird dem gesetzten Anspruch der Reihe gerecht und entwickelt einen Krimi, der sich aus der Tiefe des Dramas entfaltet und die Nähe zum Thriller sucht.