Die Brücke II – ab 16. März im ZDF

Neue Staffel: Die Brücke II – Transit in den Tod als Sonntagskrimi

ZDF zeigt ab 16. März die Fortsetzung der deutsch-skandinavischen Koproduktion

Saga Norén (Sofia Helin) © ZDF / Carolina Romare

Die Brücke II – Transit in den Tod: Saga Norén (Sofia Helin) © ZDF / Carolina Romare

Das ZDF zeigt an fünf aufeinander­folgenden Sonntagabenden, von 16. März 2014, 22.00 Uhr an, die zweite Staffel der deutsch-skandinavischen Krimi­reihe „Die Brücke II – Transit in den Tod“. Schauspielerin Sofia Helin ist die eigen­willige Kommissarin Saga Norén aus Malmö, die gemeinsam mit ihrem Kollegen Martin Rohde aus Kopenhagen, gespielt von Kim Bodnia, eine erbarmungslose Verbrecherjagd über fünf Folgen beginnt. Die Koproduktion entstand nach einer Idee von Måns Mårlind, Hans Rosenfeldt und Björn Stein.  

Hinweis: Die spannende erste Staffel von Die Brücke – Transit in den Tod ist aktuell sowohl bei Watchever wie bei Amazon Prime (Amazon.de) online in den jeweiligen Video on Demand Angeboten beider Anbieter abrufbar.

ZDF-Trailer zu Die Brücke II – Transit in den Tod

Trailer  ©ZDF ©youtube

Story von „Die Brücke II“:

Die Brücke II - Transit in den Tod: Martin Rohde (Kim Bodnia,li.), Saga Norén (Sofia Helin,re.) © ZDF / Carolina Romare

Die Brücke II – Transit in den Tod: Martin Rohde (Kim Bodnia,li.), Saga Norén (Sofia Helin,re.) © ZDF / Carolina Romare

Die Ereignisse der Auftaktfolge „Die Brücke II – Transit in den Tod“ setzen 13 Monate nach der ersten Staffel ein: Ein Küstentanker verlässt seine vorgegebene Fahrroute und rammt einen Pfeiler der Öresundbrücke. Küstenwache und Polizei finden das Schiff führerlos vor. Unter Deck befinden sich fünf angekettete Geiseln, drei schwedische und zwei dänische Jugendliche. Um der Sache auf den Grund zu gehen, kontaktiert Kommissarin Saga Norén ihren dänischen Kollegen Martin Rohde. Die beiden wollen erneut zusammenarbeiten, obwohl Martin immer noch vom Tod seines Sohnes traumatisiert ist. Als sich der Gesundheitszustand der zwischenzeitlich ins Krankenhaus eingelieferten Jugendlichen rapide ver­schlechtert, stellt sich heraus, dass sie mit Pestbakterien infiziert wurden. Der Fall entwickelt sich zum Politikum, und kurz darauf bestätigt ein Video im Netz den Zusammenhang zwischen dem havarierten Tanker und einigen gerade gemelde­ten Todesfälle durch Lebensmittelvergiftung. Saga und Martin erkennen, dass das erst der Anfang ist: Jemand versucht, eine Lungenpestepidemie auszulösen.

Schreibe einen Kommentar