Extremserie Railroad Alaska bei DMAX

Railroad Alaska bei DMAX

Railroad Alaska bei DMAX im Dezember 2014

Railroad Alaska: eisige Temperaturen und riesige Schneemassen. Danny Forsman und seine Eisenbahnerkollegen liegen in Alaska permanent im Clinch mit der Natur. ©DMAX/Discovery Communications

Railroad Alaska: eisige Temperaturen und riesige Schneemassen. Danny Forsman und seine Eisenbahnerkollegen liegen in Alaska permanent im Clinch mit der Natur.
©DMAX/Discovery Communications

Railroad Alaska: eisige Temperaturen und riesige Schneemassen. Danny Forsman und seine Eisenbahnerkollegen liegen in Alaska permanent im Clinch mit der Natur. Mal machen ihnen Lawinen das Leben schwer, dann wieder der Dauerfrost. Die Arbeitsbedingungen bei Railroad Alaska im nördlichsten Bundesstaat sind extrem, doch die Züge müssen rollen. Denn für viele Siedler in der Region sind sie die einzige Verbindung zur Zivilisation.

Deshalb machen Danny und seine Arbeitskollegen bei klirrender Kälte den Weg frei für den nächsten Schienentransport. Die Lokführer, Schlosser und Schienenarbeiter trotzen jedem Wetter, egal, ob es hagelt oder schneit. Der Schnee schmilzt, in Alaska herrscht Tauwetter. Dieser Umstand bereitet Danny Forsman und seinen Arbeitskollegen enorme Probleme.

Denn Sturzbäche aus Schmelzwasser gefährden die Gleise der Alaska Railroad, der einzigen Verbindung zwischen dem Hafen in Seward und der Stadt Anchorage. Die milden Temperaturen rufen obendrein Braunbären auf den Plan. Die Raubtiere sind nach der Winter- ruhe extrem hungrig und durchstreifen die Wälder auf der Suche nach Nahrung.

Die Arbeitsbedingungen bei Railroad Alaska im nördlichsten Bundesstaat der USA sind extrem, ©DMAX/Discovery Communications

Die Arbeitsbedingungen bei Railroad Alaska im nördlichsten Bundesstaat der USA sind extrem,
©DMAX/Discovery Communications

Die Alaska Railroad (ARR) ist eine US-amerikanische Eisenbahngesellschaft. Das Streckennetz besteht heute, abgesehen von einigen Nebengleisen, ausschließlich aus einer Hauptstrecke, die von Seward im Süden Alaskas nach Fairbanks im Zentrum des Bundesstaats führt.

Das Schienennetz ist isoliert vom restlichen nordamerikanischen Eisenbahnnetz und umfasst eine Länge von 750 Kilometern. Die Alaska Railroad ist neben Amtrak die einzige US-amerikanische Staatsbahn.

Die für Discovery Communications produzierte Serie  Railroad Alaska zeigt u. a. den „Tundra-Truck“, einen LKW auf Schienen, der die Siedler mit Gas und Diesel versorgt, die vorsorgliche Sprengung einer lawinengefärdeten Stelle mittels einer Haubitze oder das Ein- und Aussteigen der Siedler an freier Strecke, um mit dem nur einmal wöchentlich verkehrenden Personenzug in die nächste Siedlung – hier Talkeetna – zu gelangen.