Raststätten: Tanken, rasten, Kasse machen

ZDF-Reportage: Wie Raststätten Kasse machen

Reportage am Mittwoch, 16. April 2014, 22.45 Uhr im ZDF

Tanken, rasten, zahlen: Ein Sanifair-Toilettenbon. Ein Toilettengang kostet 70 Cent. 50 Cent davon kann man in Raststätten gegen Ware eintauschen. ©ZDF/ Patrick Brandt

Tanken, rasten, zahlen: Ein Sanifair-Toilettenbon. Ein Toilettengang kostet 70 Cent. 50 Cent davon kann man in Raststätten gegen Ware eintauschen.
©ZDF/ Patrick Brandt

Wenn die Blase drückt, werden die Autofahrer an den Raststätten der Firma Tank und Rast, dem Marktführer hierzulande, vor der angestrebten Erleichterung erstmal um inzwischen recht happige 70 Cent erleichtert, von denen derzeit auch nur noch 50 Cent anschließend beim Einkauf in den Tankstellenshops rückvergütet werden – allerdings nicht auf die Tankrechnung.

Mit dem „Sanifair“ – Toilettenbon kennen sich die Deutschen inzwischen aus, welcher Autofahrer, der regelmäßig über Autobahnen fährt, hat wohl keine kleine Sammlung davon in seinem Geldbeutel? ZDFzoom Reporter Dominic Egizzi hat sich den Marktführer der Raststätten und seine Geschäftspraktiken näher angeschaut.

Erik Homann, Bürgermeister der Stadt Seesen, ist gegen die Erhöhung der Toilettengebühren der Tank&Rast von 50 auf 70 Cent vorgegangen ©ZDF/ Patrick Brandt

Erik Homann, Bürgermeister der Stadt Seesen, ist gegen die Erhöhung der Toilettengebühren der Tank&Rast von 50 auf 70 Cent vorgegangen ©ZDF/ Patrick Brandt

Rund 500 Millionen Reisende besuchen jedes Jahr die Raststätten an deutschen Autobahnen. Viele freuen sich über saubere Toiletten und große Warenvielfalt. Unzählige Autofahrer ärgern sich aber auch über hohe Preise. Für die „ZDFzoom“-Dokumentation „Tanken, rasten, zahlen – Wie Raststätten Kasse machen“, die am Mittwoch, 16. April 2014, 22.45 Uhr, zu sehen ist, hat sich ZDF-Autor Dominic Egizzi auf die Reise gemacht. Er will herausfinden: Warum sind Autobahnraststätten oft so teuer? 

Die deutschen Raststätten: Tanken, rasten, zahlen. Die Firmen-Zentrale der Tank & Rast in Bonn

Die deutschen Raststätten: Tanken, rasten, zahlen. Die Firmen-Zentrale der Tank & Rast in Bonn ©ZDF/ Patrick Brandt

Viele Verbraucher wissen gar nicht, dass die ehemals staatlich betriebenen Raststätten 1998 privatisiert wurden. Heute sind zirca 90 Prozent aller Raststätten in der Hand der Firma Tank & Rast. 2004 ist ein britischer Private Equity Investmentfonds eingestiegen. Seither berichten Insider von enormem Renditedruck und umstrittenen Vertragsklauseln – mit nicht unerheblichen Folgen für Angestellte und Kunden. Die Tank & Rast hingegen verweist auf deutliche Qualitätsverbesserung und faire Verträge. „ZDFzoom“ zeigt, wer vom Geschäft mit den Raststätten profitiert, welche Rolle die Politik spielt und was die Privatisierung für Pächter, Mitarbeiter und Kunden bedeutet.

Hinterlasse eine Antwort