Real Humans Staffel 2 ab 15.Mai auf Arte

Real Humans Staffel 2 – Der Android als Freund und Helfer

Real Humans Staffel 2 ab 15.05. auf Arte

Real Humans ©SVT / Johan Paulin

Real Humans ©SVT / Johan Paulin

Real Humans Staffel 2: Die Serie ist perfekt inszeniert und hat philosophischen Tiefgang, sie ist so konstruiert und gespielt, wie man es sich von einer Dramaserie nur wünschen kann. Fast alle Aspekte menschlichen Zusammenlebens werden berührt, dazu die entscheidenden Fragen zum künftigen Umgang mit künstlicher Intelligenz aufgeworfen. Am Ende bleibt der Zuschauer mehr als nachdenklich zurück – und wünscht sich vielleicht doch einen eigenen Hubot.

Die erste Staffel der schwedischen Serie ist derzeit für alle, die sie verpasst haben komplett online bei Watchever, in (guter!) deutscher Synchronisation oder wahlweise auch in schwedischer Originalsprache. 

Real Humans – Echte Menschen (Originaltitel: Äkta människor, schwedisch für Echte Menschen) ist eine schwedische Drama-Serie mit Science-Fiction-Elementen aus dem Jahr 2012. Nach dem großen Erfolg der ersten Staffel zeigte das schwedische Fernsehen ab Dezember 2013 von Real Humans Staffel 2. Nun holt ARTE mit  Real Humans Staffel 2 die nächsten 10 Folgen dieser Serienperle nach Deutschland.  

Real Humans ©Sveriges Television (SVT)

Real Humans ©Sveriges Television (SVT)

„Bauknecht weiß was Frauen wünschen“ – So lautete ein beliebter Slogan für Haushaltsgeräte der gehobenen Preisklasse. Aber man stelle sich vor: Das «Gerät» der nächsten Generation sieht aus wie ein Mensch, spricht auch so hält perfekt den Haushalt in Schuss, macht das Frühstück, bringt die Kinder zu Bett und kümmert sich um die alleinstehenden Großeltern. Ganz schön praktisch – und ganz schön unheimlich.

Die schwedische Science-Fiction-Serie Real Humans – Echte Menschen entwirft genau dieses Szenario und holt eine mögliche Zukunft in die Gegenwart: In einer nicht näher beschriebenen Zeit und Gesellschaft, die dem heutigen Schweden aber sehr ähnelt, leben Menschen mit sogenannten Hubots (Human Robots) zusammen. Die helfende Hand sieht gut aus, macht keine Umstände, lässt sich nach Wunsch programmieren und braucht einzig ein wenig Strom. Die Androiden sind all das, was Menschen nie sein können: fast perfekt und zwar auf Dauer.

Story der Vorgeschichte zu Real Humans Staffel 2:

Die Menschen haben sich in Real Humans daran gewöhnt, dass in verschiedenen Lebensbereichen Hubots die Arbeit für sie übernommen haben. Auch als Sexsklaven sind sie beliebt. Einige Exemplare beginnen sogar, Gefühle zu entwickeln. Die meisten Menschen sind mit den Hubots sehr zufrieden; aber es gibt auch einige, die den Hubots skeptisch oder sogar ablehnend gegenüberstehen. Sie gründeten die Bewegung „Echte Menschen“

Leo, Mimi, Niska und Max hingegen gehören zu einer Gruppe «freier» Hubots, die so programmiert sind, ohne Besitzer leben zu können und zu wollen. Sie sind auf der Flucht vor der Polizei. Als die Gruppe gerade dabei ist, gewaltsam in ein Haus einzudringen, um dort ihre Akkus aufladen zu können, wird Mimi von zwei Schwarzmarkthändlern entführt. Leo und Max trennen sich von der Gruppe, um Mimi zu suchen.

Trailer Real Humans Staffel 2

Trailer Real Humans Staffel 2 © SVT ©youtube

Real Humans ©SVT / Johan Paulin/

Real Humans Lennart (Sten Elfström), Niska (Eva Röse), Odi ( Alexander Stocks), Mimi (Lisette Pagler), Inger (Pia Halvorsen), Bea (Marie Robertson), Leo (Andreas Wilson) and Matilda (Natalie Minnevik). ©SVT / Johan Paulin/

In Real Humans Staffel 2 verschwimmen die Grenzen zwischen Hubot und Mensch immer mehr und es stellt sich zunehmend die Frage, wie man unter diesen Gegebenheiten das Sein des Menschen noch definiert. Auch grassiert ein gefährlicher Hubot-Virus, der die Androiden unberechenbar macht…