ZDF-Neo+ZDF: „Ripper Street“, ab 17.02.

„Ripper Street“ – Jack the Rippers Jäger im ZDF

Montag, 17. Februar 2014, 22.00 Uhr, ZDFneo,   Freitag, 21. Februar 2014, 23.45 Uhr, ZDF

Ripper Stree © ZDF ©Amanda Searle

Ripper Street © ZDF ©Amanda Searle

East London 1889, das Gebiet in dem Jack the Ripper mordete. Als im Londoner Viertel Whitechapel eine tote Frau gefunden wird, die offensichtlich die Handschrift des Ripper erkennen lässt, liegt die Vermutung nahe, dass Jack the Ripper wieder zuschlägt. Die Presse und die aufgeschreckte Bevölkerung glauben an diese These nur allzu gern, doch Detective Inspector Reid hat berechtigte Zweifel.

Reid ist der neue Leiter einer Sondereinheit, der sogenannten „H-Division“. Gemeinsam mit seinem Kollegen Sergeant Bennet Drake begibt Reid sich auf Spurensuche. Unterstützt wird das Duo vom ehemaligen amerikanischen Militärarzt Captain Homer Jackson. Der sehr fortschrittlich arbeitende Jackson erkennt schnell, dass dem Opfer erst nach dessen Tod einige Wunden zugefügt wurden, um die Vorgehensweise des Rippers zu kopieren. Reid und sein Team finden auch heraus, dass die Tote keine Prostituierte, sondern eine bürgerliche Hausfrau war, die sich mit lukrativen Nebenbeschäftigungen etwas dazuverdiente. Die Untersuchungen führen das Team in die dunkelsten Ecken Londons. Schon bald ergeben Hinweise, dass der Fall in Zusammenhang mit den Anfängen der frühen Pornographie im viktorianischen England und einem Herrn mit abartigen sexuellen Vorlieben gebracht werden kann.

„Ripper Street“ – Serie mit historischem Hintergrund

Detective Inspector-Edmund Reid MATTHEW MACFADYENl. Detective Sergeant Bennet Drake JEROME FLYNN m.l und Captain Homer Jackson ADAM ROTHENBERG m.r-©-Tiger-Aspect-©ZDF-©Jonathan-Hession.jpg

Detective Inspector-Edmund Reid (MATTHEW MACFADYEN l.) Detective Sergeant Bennet Drake (JEROME FLYNN m.l) und Captain Homer Jackson (ADAM ROTHENBERG m.r) ©-Tiger-Aspect-©ZDF-©Jonathan-Hession.jpg

Brutale Morde, Menschenhandel, Terrorismus, Pornographie, brutale Jugendgangs oder megalomane Serienkiller.

Das sind nur einige Elemente, die in einer modernen Krimiserie für spannende Fälle sorgen. Das ist bei der neuen britischen Crime-Serie „Ripper Street“ auch nicht anders. Dennoch ist sie besonders, denn die Fälle spielen im Londoner Stadtviertel Whitechapel im Jahr 1889.

Period-Drama-Serien, die eine Handlung in einer vergangenen Epoche anlegen, sind nicht zuletzt seit „Downton Abbey“ oder „Mad Men“ en vogue. Obwohl „Ripper Street“ Ende des 19. Jahrhunderts spielt, ist die Erzählweise der Kriminalfälle erstaunlich modern. Es ist bemerkenswert, mit welcher Liebe zum Detail Serienschöpfer Richard Warlow und Regisseur Tom Shankland die ebenso aktuellen wie scheinbar zeitlosen Fälle präsentieren. Dabei legen sie nicht nur großen Wert auf dramaturgisch dichte und wendungsreiche Mordfälle, sondern auch auf eine authentisch wirkende und opulente Ausstattung. Der hohe Production Value und die attraktive Inszenierung machen „Ripper Street“ deshalb für die Zuschauer zu einem wahren Augenschmaus.

Trailer ©BBC America ©youtube

Der charismatische Zuschauerliebling Matthew MacFadyen verkörpert mit beeindruckender Präsenz Detective Inspector Edmund Reid, den gerechtigkeitsliebenden Leiter der so genannten „H-Division“. Diese Sondereinheit nimmt einige Monate nach den berühmten Ripper-Morden in London die Ermittlungen bei Gewaltverbrechen auf. An seiner Seite ist sein stets loyaler und im wahrsten Sinne des Wortes schlagfertiger Sergeant Bennet Drake, der von Jerome Flynn gespielt wird. Komplettiert wird das funktionale Dreierteam vom ehemaligen US-Armee-Chirurgen und Forensiker Captain Homer Jackson, dargestellt von dem in New Jersey geborene Adam Rothenberg. Es ist aber vor allem das brillante Zusammenspiel des gesamten Ensembles, das „Ripper Street“ aus der Masse an Krimiserien herausstechen lassen.

Reid und sein Team lösen stets interessante, mitunter abseitig wirkende und sehr spannend erzählte Kriminalfälle. ZDF und ZDFneo zeigen die achtteilige erste Staffel der BBC-Serie „Ripper Street“ als Free-TV-Premiere.

Erste Bemerkung über “ZDF-Neo+ZDF: „Ripper Street“, ab 17.02.

  1. Pingback: Wolfgang van Deuverden (deuverden) | Pearltrees

Schreibe einen Kommentar