Rote Rosen Theo verliert Unterstützung

Rote Rosen Theo verliert Unterstützung

Rote Rosen Theo verliert Drechslers Unterstützung am 11. Dezember im Ersten

Rote Rosen Theo (Federic Böhle, l.) ist sauer, als seine Befürchtungen wahr werden und Drechsler (Klaus Christian Schreiber, r.) ihm die finanzielle Unterstützung streicht. © ARD/Nicole Manthey

Rote Rosen Theo (Federic Böhle, l.) ist sauer, als seine Befürchtungen wahr werden und Drechsler (Klaus Christian Schreiber, r.) ihm die finanzielle Unterstützung streicht.
© ARD/Nicole Manthey

Rote Rosen Theo (Federic Böhle) ist sauer, als seine Befürchtungen wahr werden und Drechsler (Klaus Christian Schreiber) ihm die finanzielle Unterstützung streicht. Was ist passiert? Auf Torbens Druck gesteht in dieser Folge von Rote Rosen Theo Drechsler seine Sprayer-Karriere – und ist prompt seine Kreditkarte los.

Trotzdem erschleicht er sich über Eliane eine Suite im „Drei Könige“, die eigentlich Aylin gehört. Gunter und Carla sind über Theos Dreistigkeit nicht amüsiert, halten sich Torben zuliebe jedoch zurück. Doch als Theo sich weiter ungebremst dreist aufführt, fordert Carla von Torben, endlich Verantwortung zu übernehmen.

In Rote Rosen ist Theo also die Unterstützung von Drechsler los, was geschieht in dieser Folge noch? Pünktlich zur Ladeneröffnung versiegt Janas Arganöl-Quelle. Mit Merles Hilfe kämpft sie um ihren Laden – und gegen ihre Wut auf Brigitte, die mit vielen Ratschlägen zu allen Lebenslagen direkt auf Janas Nerven zielt.

Doch als sich Brigitte aller Warnung zum Trotz weiter einmischt, platzt Jana der Kragen. Merle investiert Geld aus dem Trabrennbahn-Anteil und gründet kurzerhand einen Arganöl-Handel.

Um Geld zu verdienen – und ganz nebenbei Jana mit Arganöl zu fairen Preisen den Laden zu retten. Fabians Partner steigt aus der Entwicklung der Luxus-Öko-Hausboote aus. Seine letzte Chance ist Thomas´ Ausschreibung. Als Theo erfährt, dass er weiterhin Sozialstunden leisten kann und nicht ins Gefängnis muss, freut er sich, in München der väterlichen Kontrolle entrinnen zu können. Doch dann stellt Torben klar, dass die Sozialstunden in Lüneburg abgeleistet werden müssen.

Als die Presse Gunter wegen seiner Baupläne an den Pranger stellt, will Thomas seinem Freund sofort zu Hilfe eilen. Doch Aylin gibt zu bedenken, dass der öffentliche Druck nützlich sein könnte.