Schmerz lass nach! 3Sat Doku

Schmerz lass nach!

3Sat Doku zum Thema Schmerz und Therapie am 11. September um 20.15 Uhr

Für manche Menschen bedeutet Schmerz die einzig wahre Art, sexuelle Lust zu empfinden. Die Wissenschaftsdoku erklärt, wie Leid und Lust gekoppelt sind. ©ZDF und Robert Dinges; Docuvista Filmproduktion

Für manche Menschen bedeutet Schmerz die einzig wahre Art, sexuelle Lust zu empfinden. Die Wissenschaftsdoku erklärt, wie Leid und Lust gekoppelt sind.
©ZDF und Robert Dinges; Docuvista Filmproduktion

Die 3sat-Wissenschafts-Doku Schmerz lass‘ nach! von Thomas Hies und Daniela Hoyer widmet sich der extremsten Empfindung, die ein fühlendes Wesen haben kann, stellt neue Erkenntnisse zur Schmerztherapie vor und sucht Antworten auf Fragen wie: Warum erleiden wir Schmerz und wie wird er ausgelöst?

Warum können wir Schmerzen an Körpergliedern verspüren, die wir längst verloren haben? Wir spüren einen Mückenstich direkt, nicht aber, wenn ein Tumor in unserem Körper wächst. Was entscheidet darüber, wie weh etwas tut? Wann bereitet Schmerz sogar Lust? Gibt es Unterschiede in der Schmerzempfindlichkeit? Und wie lebt es sich gänzlich ohne Schmerzen?

Komplementäre Schmerztherapie in München: Dr. Dominik Irnich kombiniert Akupunktur, Psychotherapie, Medikamente und Körperübungen zu einer ganzheitlichen Schmerztherapie ©ZDF und Robert Dinges; Docuvista Filmproduktion

Komplementäre Schmerztherapie in München: Dr. Dominik Irnich kombiniert Akupunktur, Psychotherapie, Medikamente und Körperübungen zu einer ganzheitlichen Schmerztherapie
©ZDF und Robert Dinges; Docuvista Filmproduktion

Der Schmerz ist so alt und facettenreich wie das Leben selbst. Rücken- und Kopfschmerz führen die Liste der häufigsten Schmerzerkrankungen an, gefolgt von Nervenschmerz und Tumorschmerz. Chronischer Schmerz breitet sich immer weiter aus.

Die Deutschen bekommen mehr Schmerzmittel verschrieben als je zuvor. Die jährlichen volkswirtschaftlichen Kosten von Schmerzzuständen als Summe von medizinischen Behandlungen, Produktivitätseinbußen und Ausgleichszahlungen für Arbeitsunfähigkeit sind gigantisch.

Chronische Schmerzen kosten in Deutschland zwischen 20 und 30 Millionen Euro pro Jahr. Schmerz wird häufig noch symptomatisch behandelt, denn bis heute verstehen Mediziner und Wissenschaftler nicht genau, wie und wo Schmerz entsteht.

In 3sat steht der Donnerstagabend im Zeichen der Wissenschaft: Um jeweils 20.15 Uhr beleuchtet eine Dokumentation relevante Fragen aus Natur- und Geisteswissenschaften, Kultur und Technik. Im Anschluss, um 21.00 Uhr, diskutiert Gert Scobel mit seinen Gästen unter anderem über gesellschaftliche und ethisch-moralische Aspekte des Themas. Diesmal geht es um auch bei ihm um das Thema  Schmerz.