Terra X zeigt das Supertalent Mensch

Terra X zeigt das Supertalent Mensch im ZDF

Terra X zeigt das Supertalent Mensch am Sonntag, 14. und 21. Dezember, jeweils 19.30 Uhr

Shi Yan Yao bei einer Übung für Supertalent Mensch. Der Shaolin Mönch beherrscht das Zusammenspiel von Körper und Geist in Perfektion. © ZDF und Valerie Schmidt

Shi Yan Yao bei einer Übung für Supertalent Mensch. Der Shaolin Mönch beherrscht das Zusammenspiel von Körper und Geist in Perfektion.
© ZDF und Valerie Schmidt

Supertalent Mensch – die Einen beherrschen ihre Körper in außergewöhnlicher Weise, die Anderen sind wahre Geistesgiganten: „Terra X“ porträtiert das Supertalent Mensch und sucht nach den Hintergründen ihrer außerordentlichen Leistungen. Welche wissenschaftlichen Erklärungen gibt es für ihre Fähigkeiten? Und was können wir alle tun, um unsere verborgenen Kräfte zu mobilisieren? Denn auch die Supertalente sind – eigentlich – ganz normale Menschen.

Supertalent Mensch Teil 1: am Samstag, 6. Dezember 2014, 18.45 Uhr, ZDFneo und Sonntag, 14. Dezember 2014, 19.30 Uhr, ZDF

Vier Menschen gehen in der ersten Folge von Supertalent Mensch ans Limit des körperlich Leistbaren: Herbert Nitsch ist der erfolgreichste Apnoetaucher aller Zeiten: Der Österreicher hat 31 Weltrekorde aufgestellt: Niemand kann unter Wasser länger die Luft anhalten, und keiner taucht tiefer als er. 214 Meter hat Herbert Nitsch geschafft, mit nur einem Atemzug. Nach einem schweren Unfall kämpft er sich zurück ins Leben – doch die Tiefe lässt ihn nicht los.  Wim Hof meditiert im Eis und geht halb nackt in der Arktis spazieren. Kälte scheint ihm nichts auszumachen. „Der Eismann“ – so nennt er sich selbst.

Ines Papert ist auch ein Supertalent Mensch, nämlich die viermalige Weltmeisterin im Eisklettern. Gipfel ziehen sie magisch an. Scheinen sie unbezwingbar – umso besser. Wir begleiten sie bei einem besonderen Projekt: einer Erstbegehung in den Dolomiten.
Daniel Kish verlor sein Augenlicht kurz nach der Geburt. Er ist blind, und doch lebt er heute beinahe wie ein Sehender. Er reist durch die Welt, wandert und fährt Fahrrad. Dabei hilft ihm eine verborgene Fähigkeit unseres Körpers. Daniel Kish sieht mit den Ohren – fast wie eine Fledermaus.

Supertalent Mensch Teil Samstag, 6. Dezember 2014, 19.30 Uhr, ZDFneo Sonntag, 21. Dezember 2014, 19.30 Uhr, ZDF

Supertalent Mensch: Eismann Wim Hof scheint keine Kälte zu spüren.  ©ZDF und Torbjörn Karvang

Supertalent Mensch: Eismann Wim Hof scheint keine Kälte zu spüren.
©ZDF und Torbjörn Karvang

Sechs Menschen beweisen höchst außergewöhnliche Sinnes- und Geistesfähigkeiten: In schwindelerregender Höhe balanciert Lukas Irmler über dem Abgrund. Auf der Slackline, einem schwankenden Seil, gehört er zu den Besten der Welt. Doch wie überwindet er seine Höhenangst?  Im Alter von sechs Jahren trat Shi Yan Yao in das Shaolinkloster ein. Sein ganzes Leben hat er der Meditation und der Kampfkunst gewidmet. Seine Körperbeherrschung scheint keine Grenzen zu kennen.

Gert Mittring und Rüdiger Gamm sind so etwas wie menschliche Taschenrechner. Egal ob Wurzeln oder Potenzen – die kompliziertesten Aufgaben lösen sie in Rekordzeit ohne jedes Hilfsmittel.  Derek Paravicini ist ein Savant. Er zeigt uns, wozu das menschliche Gehirn in der Lage ist: Musik ist seine Welt. Wenn er ein Lied nur einmal hört, spielt er es auf dem Klavier nach. 12.000 Musikstücke kann er auswendig. Der Umgang mit anderen Menschen dagegen bringt ihn an seine Grenzen. Emotionen und soziale Regeln sind dem Autisten fremd.  Ganz anders Jan Becker: Er liest in seinen Mitmenschen wie in einem Buch. Jan Becker bezeichnet sich selbst als menschlichen Lügendetektor. Wie macht er das – und kann er wirklich Gedanken lesen?