Wie geht die Welt mit Alten um?

Wie geht man auf der Welt mit Alten um?

Donnerstag, 21. August 2014, 22.20 Uhr im ZDF

Der 101-jährige US-Amerikaner Francis Otto lebt seit zwei Jahren in einem Med Cottage auf dem Grundstück seiner Tochter. Im Gespräch mit Außendienst-Reporterin Anja Roth berichtet er von seinen Erfahrungen in seinem neuen Zuhause. © ZDF und Frederic Ulferts

Der 101-jährige US-Amerikaner Francis Otto lebt seit zwei Jahren in einem Med Cottage auf dem Grundstück seiner Tochter. Im Gespräch mit Außendienst-Reporterin Anja Roth berichtet er von seinen Erfahrungen in seinem neuen Zuhause.
© ZDF und Frederic Ulferts

Immer mehr alte Menschen, immer weniger Kinder: Deutschland hat schon jetzt die älteste Bevölkerung in Europa – und die zweitälteste der Welt. Aber nicht nur in Deutschland verändert sich die Gesellschaft drastisch. In jeder Sekunde vollenden zwei Menschen weltweit ihr 60. Lebensjahr. Im Jahr 2050 wird in 60 Ländern der Anteil älterer Menschen bei mehr als 30 Prozent liegen. Diese Gruppe wächst weltweit schneller als die jeder anderen Altersgruppe. Krankheiten, Pflege, aktive Teilhabe, überforderte Sozialsysteme, Vereinsamung, Armut – Die Herausforderungen, vor denen wir alle stehen, sind riesig.

Grund genug zu fragen: Wie geht die Welt mit ihren Alten um? Wo in der Welt sind die besten Orte, um alt zu werden? Welche erfolgversprechenden Konzepte existieren? Wo leben die glücklichsten Alten? Von wem kann man lernen, wo sich etwas abschauen?

„außendienst“-Reporterin Anja Roth begibt sich auf Spurensuche rund um den Globus, zu den besten Plätzen, den skurrilsten Projekten, und den eindrucksvollsten Umgangsformen mit den älteren Menschen auf der ganzen Welt. Eine Reise entlang des Kreislaufs des Lebens – vom Beginn der „zweiten Lebenshälfte“ bis zum Tod.

In Brasilien, dem Land der Schönheits-OPs, nimmt Anja am Kampf um Jugend und ewige Schönheit teil. In Japan hilft sie bei der Apfelernte, die die alte Landbevölkerung neuerdings dank Roboteranzug erledigen kann. Sie lüftet das Geheimnis der Hundertjährigen auf Sardinien, lebt in einem in den USA speziell für pflegebedürftige Senioren entwickelten High-Tech-Schuppen, der im Garten der Familie steht und lässt sich in Israel erklären, wie Cannabis gegen Altersleiden helfen kann. Zum Abschluss zimmert sie in Ghana einen landestypisch prunkvollen Sarg und erweist den Toten die letzte Ehre.

Wie geht die Welt mit ihren Alten um? Eine Reise an exotische Orte und zu Menschen, von denen man sich einiges abschauen kann.