ZDF Doku Alexander der Große

ZDF Doku Alexander der Große 

ZDF Doku Alexander der Große in 2 Teilen ab heute, 26. Oktober und 2. November 2014, 19.30 Uhr im ZDF

Alexander der Große Als furchtloser Kämpfer verdient sich Alexander (David Schütter) den Respekt seiner Soldaten ¿ und sichert sich jahrelang ihre treue Gefolgschaft. ©ZDF und Martin Christ

ZDF Doku Alexander der Große
Als furchtloser Kämpfer verdient sich Alexander (David Schütter) den Respekt seiner Soldaten ¿ und sichert sich jahrelang ihre treue Gefolgschaft.
©ZDF und Martin Christ

ZDF Doku Alexander der Große – er gilt als der Vorzeige-Weltherrscher der Geschichte: Kein Superlativ scheint dem Makedonenkönig gerecht zu werden, um seine charismatische Persönlichkeit, seine Kunst in der Kriegsführung oder seine Vision von einem friedlichen, multikulturellen Imperium zu beschreiben. 

Als Kriegsherr ist Alexander schon zu Lebzeiten eine Legende, zum Mythos aber erhebt ihn erst die Nachwelt – die historische Figur dahinter ist über die Zeit fast völlig verschwunden.

Die zweiteilige „Terra X“-Reihe arbeitet Schlüsselereignisse heraus, die verdeutlichen, wie der Königssohn aus dem entlegenen Norden Griechenlands zum ersten europäischen Weltherrscher wurde.

ZDF Doku Alexander der Große Teil 1 

Sonntag, 26. Oktober 2014, 19.30 Uhr, ZDF

Die erste Folge über Alexander der Große beschäftigt sich mit den frühen Jahren des Welteroberers. Auf der Basis moderner Geschichtsforschung beleuchtet der Film „Auf dem Weg zur Macht“ die Verhältnisse am makedonischen Hof und in Griechenland, stellt die wichtigsten Ereignisse und Menschen im Leben von Alexander vor und erzählt, welchen Einfluss sie auf seine weitere Entwicklung genommen haben.

Als Alexander im Juli 356 vor Christus geboren wird, gilt Makedonien nicht gerade als zukunftsweisendes Königreich. Während die Griechen im Mutterland schon längst die Demokratie ausgerufen haben, spielt Alexanders Vater Philipp noch immer den Alleinherrscher. Die Makedonen gelten als Außenseiter, werden angefeindet und als Barbaren beschimpft. Doch Philipp hat entscheidende Vorteile: Er ist der reichste Grieche seiner Zeit und besitzt das stärkste Heer im Land.

Alexander der Große - Alexander (David Schütter) mit seinem Markenzeichen, dem Löwenhelm. Er weist den jungen Eroberer als Nachfahre des Halbgottes Herakles aus. ©ZDF und Martin Christ

Alexander der Große – Alexander (David Schütter) mit seinem Markenzeichen, dem Löwenhelm. Er weist den jungen Eroberer als Nachfahre des Halbgottes Herakles aus.
©ZDF und Martin Christ

Seit Jahren kämpft er an allen Fronten, um seine Macht auszubauen. Philipp plant in die Zukunft. Dafür braucht er einen geeigneten Thronfolger. Die Rolle soll Alexander übernehmen. Zwar wächst der Junge wohlbehütet und sorgenfrei auf, doch die Erwartungen an ihn sind hoch. 

ZDF Doku Alexander der Große Teil 2

Sonntag, 2. November 2014, 19.30 Uhr

Im Zentrum der zweiten Folge über Alexander der Große steht sein gigantischer Eroberungszug. Er führt ihn durch Kleinasien, Ägypten, Persien und Pakistan bis nach Indien – ans Ende der damals bekannten Welt. Scheinbar mühelos hat der Makedone innerhalb von elf Jahren das größte Imperium der Antike geschaffen. Nach seinem frühen Tod im Jahr 323 vor Christus zerfällt das Alexanderreich binnen kürzester Zeit. Die imperiale Idee aber prägt die weitere Geschichte Europas, angefangen von Caesar bis Napoleon und darüber hinaus.

Der Rachefeldzug gegen die Perser beginnt mit einem symbolischen Akt. Noch bevor Alexander der Große seinen Fuß auf kleinasiatischen Boden setzt, schleudert er vom Boot aus einen Speer ans Ufer. Jeder, der ihn dabei beobachtet, soll sehen, dass er nicht vorhat, den Gegner zu schonen. Alexander ist ein Meister der Selbstinszenierung und Propaganda, wie zahlreiche Geschichten über ihn belegen.